- 2018 -

 

Für das Jahr 2018 sind mehrere größere Projekte geplant - zum einen natürlich die alljährlichen Scherfeder Pilzwochen, die nun zum dritten Mal in dieser Form stattfinden und zum festen Bestandteil des Pilzjahres geworden sind.

Ziel:
- Pilzaufklärung
- Naturnähe vermitteln

Schwerpunkt:
- Giftpilze und Pilzgifte

Zeitraum:
- 08.09.2018 bis 19.09.2018

Fazit am Ende:


Zum anderen ein Naturschutzprojekt der besonderen Art: Im letzten Jahr erhielt die Pilzgruppe Warburger Land die Schirmherrschaft über ein kleines Naturschutzgebiet in unserer Gegend. Das NSG Nausenberg ist zwar klein, aber schützenswert. Leider ist es in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten und deutlich zur "wilden Müllhalde" verkommen. 

Ziel: 
- Entmüllung des Areals
- Kartierung der vorkommenden Pilzarten
- Einladung von Gastkartierern bezüglich Flora und Fauna

Zeitraum:
- open end

Fazit am Ende:

 

Zum Dritten erhielten wir die Einladung, in einem seit 50 Jahren unbewirtschafteten Wald auf Pilzpirsch zu gehen. Es handelt sich dabei um einen Teil des Wisentgeheges, in dem bereits in den vergangenen Jahren schon Insekten- und Fledermausaktivisten Zugang bekamen, um die Artenvielfalt und den Zustand in Augenschein zu nehmen. Dies wird nun auch den Pilzen zuteil, was mich persönlich sehr freut.

Ziel:
- Überblick über die vorhandene Funga
- Beginn eines über mehrere Jahre andauernden Kartierungsprojekts

Zeitraum:
- vorerst für 2 bis 3 Jahre geplant

Fazit am Ende:

 

 

- 2017 -

 

Wir wollen einen Pilzgarten anlegen, der Besuchern zeigt, wie man auf kleinem Raum Pilze mit wenig Aufwand selbst züchten kann.

Ziel:
- Anlage eines Pilzgartens
- zeigen verschiedener Pilzarten und deren Zuchtmöglichkeiten

Schwerpunkt:
- Pilze auf Holz

Zeitraum:
- 1 Jahr

Fazit am Ende:
- Es war ein starker Beginn. Mit Einsatz der fleißigen Helfer vom Hammerhof gediehen 
  Austernpilze prächtig. Leider wurde im Laufe des Jahres der kleine abgezäunte Garten
  zerstört. Wir werden das Projekt vorerst auf Eis legen und im Laufe der nächsten Jahre 
  mit neuem Konzept angehen.

Besonderer Dank geht an:
- Firma Pilzzucht Braun in Wabern, http://pilzzucht-braun.de/ ,für die kostengünstige 
  Bereitstellung von vorgezogenen 
Fertigkulturen, beimpften Stämmen, Pilzbrut und Impfdübeln
- Dietmar Krüger für seine Gastdozententätigkeit zum Thema Pilzzucht
- Hanne und Florian für den Einsatz an Pfanne, Feuer und Schnibbeltisch
- Rainer für seinen Einsatz an der Gießkanne

 

Die Scherfeder Pilzwochen am WIZ Hammerhof finden zum zweiten Mal statt.

Ziel:
- Pilzaufklärung
- Naturnähe vermitteln

Schwerpunkt:
- große Pilzausstellung am 08.10.2017, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Zeitraum:
- 08.10.2017 bis 22.10.2017

Fazit am Ende:
- Die Pilzwochen insgesamt und die Ausstellung im Besonderen waren ein Riesenerfolg. Es 
  wurden bis zu 200 Besucher allein am Ausstellungstag verzeichnet. Wir werden 
  dies im Laufe der nächsten Jahre wiederholen.

Besonderer Danke geht an:
- alle Mitarbeiter des WIZ Hammerhof, die für den reibungslosen Ablauf der Pilzwochen sorgten 
  und die Anmeldungen koordinierten
- Pilzgruppe Warburger Land und die Pilzgruppe Uslar um Holger Förster, die uns mit vielen 
  Pilzarten zur Ausstellung versorgten, den Aufbau und die Beratung mit übernahmen
- Hanne und Florian für die exzellente Vorbereitung und Durchführung der Pilzpfanne zu den 
  Ganztagesseminaren
- Café im Hammerhof, Familie Geilhorn, für die Versorgung mit Getränken

 

 - 2016 -

 

Eine Idee wird geboren ... Mit der Leitung des Waldinfo-Zentrums Hammerhof in Scherfede entsteht ein Konzept für eine Woche für die Pilze einzurichten. In diesem Zeitraum sollen Seminare, Kurse und Exkursionen rum um das Thema Pilze stattfinden.

Ziel:
- Pilzaufklärung
- Naturnähe vermitteln

Schwerpunkt:
- Pilze bestimmen
- kleine Ausstellung mit Modellen und Dauerpräparaten

Zeitraum:
- 11.09. 2016 bis 09.10.2016

Fazit am Ende:
- Der Zulauf war erstaunlich hoch, obwohl die Pilzvorkommen in diesem Herbst nicht wirklich 
  riesig waren. Mir ist vor allem aufgefallen, dass die Interessenten nicht nur speziell nach 
  Speisepilzen, sondern auch anderen Arten und vor allem deren Lebensweise und Bedeutung 
  nachfragten. Es wird nach dieser weitere Pilzwochen mit besonderen Scherpunkten geben.

Besonderer Dank geht an:
- Naturkundemuseum Kassel im Ottoneum für die kostenlose Bereitstellung der wunderschönen 
  Pilzmodelle
- alle Mitarbeiter des WIZ Hammerhof für das Sammeln von Moos und Laub als Grundlage für 
  die kleine Ausstellung
- Café im Hammerhof, Familie Geilhorn, für die kulinarische Unterstützung und die Versorgung 
  mit Getränken